→ Wer sind die besten Berater Deutschlands 2019? brandeins sagt Haufe Consulting gehört dazu!

→ Beste Berater Deutschlands 2019

Logo Haufe
CONSULTING

Restrukturierung

Von Analyse & Performance Check, Maßnahmenplan bis zur Umsetzung

Im Leben gibt es immer Phasen, in denen es nicht rund läuft – auch bei Unternehmen. In diesen Fällen werden oft BeraterInnen geholt, um eine Restrukturierung (oder auch Turnaround genannt) durchzuführen. Wird der/die BeraterIn früh genug an Bord geholt, können Unternehmenskrisen frühzeitig erkannt und behoben werden. Ein/e gute/r BeraterIn analysiert und erkennt Unternehmenskrisen rasch und entwickelt kurz- bis langfristige Strategien, um sie zu überwinden. Ausschlag für einen notwendigen Turnaround geben meist ein oderer mehrere dieser Faktoren:

Illustration zu Restrukturierung
Sie überlegen mit einem
Consultant zu arbeiten?

Gerne beraten wir Sie unverbindlich, wie Sie
Ihr Projekt am besten ausschreiben und schlagen Ihnen passende BeraterInnen vor.

Kontatieren Sie uns!

Indikatoren für Resktrukturierungen

Es gibt einige Indikatoren, die über mögliche Restrukturierungsmaßnahmen informieren – auch wenn sich Unternehmenskrisen nie allein nur auf einen Grund festmachen lassen. Meistens ist es eine Kombination folgender Gründe:

  • Produktionskosten sind im Benchmark zu hoch.
  • Aufträge im Kerngeschäft gehen verloren.
  • Umsatz und EBIT stagnieren über mehr als zwei Jahre.
  • Marktänderungen (z.B. Anforderungen an Produkte) werden nicht erkannt.
  • Auf Kundenfeedback wird nicht reagiert: z.B. Service, Lieferzeit, Kosten.
  • Demotivierte MitarbeiterInnen und Abgang von qualifizierten Schlüsselkräften.

Ursache für eine solche Fehlentwicklung kann nachlässiges Controlling sein. Ist eine Restrukturierung notwendig, ist diese – abgesehen vom/von der externe/n BeraterIn – absolute Chefsache. Immerhin haben die meisten Restrukturierungsprozesse umfangreiche Umbauten und Veränderungen zur Folge, wie Personalabbau und budgetäre Einschnitte. Eine Neuausrichtung umfasst operative Bereiche, strategische sowie finanzielle Aspekte. Nicht alle Kompetenzen können dabei vom Management-Team abgedeckt werden. Abgesehen von der Zusammenarbeit mit einem/einer kompetenten BeraterIn ist es bedeutend, dass der jeweiligen Führungskraft ein weitreichender Entscheidungsfreiraum von Eigentümern, Banken, Aufsichtsrat, Gewerkschaft und MitarbeiterInnen eingeräumt wird.

Schnelles Handeln ist oberste Priorität

Im Falle einer Restrukturierung werden alle Maßnahmen dem übergeordneten Ziel untergeordnet, die Gesamtkosten zu senken. Für Unternehmen gibt es mehrere Wege die Kosten zu minimieren.

Erste Schritte

  • Analyse und Performance-Check
    Analyse des IST-Zustandes und Identifikation des Krisenstadiums
  • Konzepterstellung zur Restrukturierung
    Status quo der Finanzsituation des Unternehmens (Umsatz, Ergebnis, Liquidität etc.)
  • Maßnahmeplan
    Identifikation von Erfolgsfaktoren und Potenziale für die Aufbereitung der Strategie

Typische Maßnahmen

  • Outsourcing
    Ausgliederung von Geschäftsbereichen und Abteilungen, die nichts mit dem Kerngeschäft zu tun haben.
  • Änderung Produkte, Geschäftsmodell, Ausrichtung
    Ziel ist eine Gewinn- und Umsatzsteigerung, angepasst an die neuen Herausforderungen und Anforderungen des Marktes bzw. des Unternehmensumfeldes.
  • Optimierung der Prozessabläufe
    Die sogenannte Geschäftsprozessoptimierung schafft schlankere Strukturen, mit dem Ziel, Kosten zwischen Auftragseingang und Auslieferung (auch throughput genannt) zu sparen.

Sie haben Fragen oder möchten Ihr Projekt mit uns besprechen?

Schicken Sie uns eine kurze Nachricht, wir melden uns umgehend bei Ihnen!

Sonja Gutschi | Staffing & Deployment
Julia Kern
Staffing & Deployment

Spannende Beiträge zum Weiterlesen:

Coach oder Keule
Mehr erfahren
Restrukturierung eines Unternehmens – geniale Tipps
Mehr erfahren
Turnaround Management: The Who, What, How, and Why
Mehr erfahren